W98 und die sicherheit

Dieses Thema W98 und die sicherheit im Forum "Windows 95-2000" wurde erstellt von urmink, 10. Aug. 2006.

Thema: W98 und die sicherheit Heute kam im Schweizer radio eine meldung, der beinahe die gleiche dramatik verliehen wurde, wie den vereitelten...

  1. Heute kam im Schweizer radio eine meldung, der beinahe die gleiche dramatik verliehen wurde, wie den vereitelten terroranschlägen von London, und zwar dass neue gravierende sicherheitslücken in Windoofs und IE entdeckt worden sein sollen, quasi ein dringendes allarm vom sicherheitsdepartement des deutschen ministerium für informatik oder sowas. Nach wissen von details begierig, begann ich zu surfen und suchen, was es sonst noch dazu gibt und kaum was in diesem sinn gefunden, selbst bei heise.de nicht, viel mehr sieht es danach aus, dass bloss Micro$chrott wieder mal entsprechende updates veröffentlicht hat und die ganze panikmache könnte man auf die simple empfehlung begrenzen, diese so schnell wie möglich zu installieren, falls das nicht automatisch geschieht.

    In dem zusammenhang aber eine frage:
    Bisher habe ich nichts davon gehört, die Gatesology hätte etwas an ihrer absicht geändert, in der 1. 1/2 des vergangenen monats sämtliche arbeiten für W98 einzustellen, also auch für sicherheitsrelevante angelegenheiten keine neuen updates mehr rauszugeben. Und dabei frage ich mich, inwiefern solche alarmmeldungen wür diese etwas in jahre gekommene version überhaupt relevant sind? Wie das jetzt das radio präsentiert hat, die sicherheitslücke in Windows selbst betreffe irgendeine serverfunktion, wobei mit W98 zwar ein netzwekbetrieb möglich ist, es ist aber im gegensatz zu späteren entwicklungen nicht das grundprinzip des systems. 2 weitere, nicht näher sehr detailiert umschriebene lücken sollten den IE betreffen, der im prinzip voll bei W98 eingesetzt wird, aber möglicherweise dank der eingeschränkten netzwerkfähigkeit des systems wirken sie sich auch erst ab W2k aus. Was ist so die allgemeine meinung zu diesem thema?

    Und, ist jemandem bekannt, ob es nicht irgendwelche kreise gibt, die das service für die - immerhin trotz seines alters noch recht beliebten - W98(SE) in eigenregie übernommen hätten und das notwendige bzw. sinnvolle als freeware zur verfügung stellen?
     
  2. Zur aktuellen Sicherheitslücke: falls sie überhaupt in DosWindosen auftritt (AFAIK sind die verwundbaren Elemente neugeschrieben) trifft es nur Rechner in denen die Dateifreigabe und Netbios aktiv sind.
    Bei einem Einzelplatzrechner sollte das - besondere Umstände mal ausgenommen - nicht der Fall sein.
    In einem lokalen Netz sind normalerweise die verwundbaren Ports von aussen nicht erreichbar (Zugang über Router)
    Die theoretisch einzig bedrohlichen Szenarien sind ein lokales Netz bei dem ein Rechner den Router spielt oder die Verbreitung innerhalb des lokalen Netzes.

    Das schöne an den alten Windosen ist ja das standardmäßig praktisch keine Dienste nach aussen lauschen :)

    Zum IE: keine Ahnung, meiner Empfindung nach ham dessen Benutzer selber schuld (ok angeblich hat sich was gebessert aber ich hab keine Lust mich damit auseinander zusetzen)

    Ja die privaten Update Kreise gibt es (z.B. um Platten größer 137GB benutzen zu können) wenn Du English kannst mal  msfn.org besuchen
     
  3. Danke, tönt recht aufschlussreich, was du da schreibst.

    Nur bezüglich selberschuld bei IE:

    Nach dem ich bei jedem wehwechen, über das ich mich irgendwo beklagt habe, mir so ähnliche aussagen von FF-fetischisten anhören musste, habe ich mir diesen schlussendlich auch geholt; obschon meine HD-kapazität - wie bei W98 oft - nicht über alles erhaben ist, habe ich gemeint, diese 20 MB verkrafte ich noch. Nur, die erste enttäuschung war die bedienungsunfreundlichkeit - mit dem netz kommuniziert er zwar möglicherweise schneller (man sagts wenigstens), aber die langsamkeit der reaktionen auf tastatur- und mauseingaben, wie lange es dauert, bis so manche operation PC-intern ausgeführt wird, ist bei FF wirklich unter jeden hund. Dann weitere sachen, wie z.b. dass man den kopf im gegensatz zu IE nicht auf nur 1 zeile reduzieren kann (braucht midestens 2), was besonders bei 15-monitoren - damals habe ich nen gehabt - wichtig, aber auch bei grösseren nützlich wäre, und erst noch sind diese zeilen breiter als bei IE (unnötig grosse ikonen drin). Die möglichkeit cookies einzeln zu löschen wurde erst kürzlich durch ein update geschaffen. Weisse liste für cookies kann von IE nicht übernommen, muss neu gebildet werden, favoriten (hier lesezeichen genannt) lassen sich nur im eingeschränkten mass im menü ordnen, fehlende bedienungskompatibilität der cursor-/bildbewegungstasten auf der tastatur. Und andere sachen, wegen den der IE dem FF bezüglich bedienungsfreundlichkeit noch haushoch überlegen ist.

    Die sache mit der sicherheit - auch umstritten. Manche sachen sind vielleicht wichtig, aber die sieht man normalerweise nicht und treten erst noch relativ selten auf (meist wenn man sonst irgendwo nicht aufpasst) und es braucht schon einiges, um in der lage zu sein eindeutig zu belegen, dass irgendwelche probleme wirklich darauf zurückzuführen sind. IE speichert zwangsweise diverse surfdaten, die u.u. beim unbefugten zugriff misbraucht werden könnten (einiges davon lässt sich aber auch hier entgegen der geläufigen meinung abstellen), in FF kann man das anscheinend alles verbieten. Nur - erstens dienen diese abspeicherungen meist dem bedienungskomfort, zweitens, bis man das im FF alles hat, kann man diese sorge schon den urenkelkindern überlassen - da meint man, FF speichert nichts derartiges mehr, und prompt sieht man seinen benutzernamen im anmeldefenster irgendeiner site wieder drin (trotz frisch gelöschte cookies).

    In eingabefenstern, wie ich z.b. jetzt diesen text schreibe, habe ich bei FF keinen kursor, dessen manchmal notwendige bewegungen mache ich voll auf blind; vermutlich könnte man das irgendwie lösen, aber solche probleme gibt es einfach im IE nicht.

    Und weiter noch das beste: Habe den FF noch nicht lange gehabt, und da kam mir die fehlermeldung, ich müsse mir auch noch Java installieren - der Windows-interne genügt offensichtlich nicht - also zu den ursprünglich vermeintlichen 20 MB kamen noch weitere 50 dazu; dabei habe ich beim surfen noch keine einzige Java-applikation gesehen, die wirklich sinnvoll wäre, alles nur kindische spielereien (wenn nicht gar bösartigkeiten), die sich leider nicht abstellen lassen (aber das ist ein anderes problem).

    So steht jetz FF bei mir zuoberst auf der abschussliste, sollte ich diesen speicherplatz für anderes benötigen. Behalte den vorläufig nur darum, um ggf. bei problemen den oberschlauen FF-fans beweisen zu können, am problem IE kontra FF liegt es nicht. Ich würde mich sehr gern für den Firefox begeistern lassen, um mich von der totalen Microsoft-abhängigkeit zu lösen, würde er die erwartungen erfüllen, die die um ihn gebildete aura verspricht - das tut er aber leider nicht.  Wenn er mal bei mir weg ist, wird es dann halt gleich wie bei dir heissen, vielleicht hat sich was gebessert, ich hab aber keine lust (und zeit) mehr mich damit auseinanderzusetzen.
     
  4. Mein persönlicher Hauptunsicherheitsfaktor beim IE ist halt dass ich mich schon lange nicht mehr mit dessen  Lücken auseinandergesetzt hab.
    Meine persönliche Einstellung: wer mit dem IE - ohne ActiveX und Scripting nur auf wirklich sicheren Seiten - unterwegs ist dem sollte vom Browser her nichts passieren (bischen Beherschung seitens des Benutzenden vorrausgesetzt)
    Und mit Aufsätzen ala MyIe/Maxthom u.ä. ist der wohl auch sehr angenehm zu benutzen.

    Wer hat eigentlich was vom FF geschrieben ??? (mochte ich auch noch nie wirklich)
    Meine persönliche Empfehlung für sehr alte Rechner (<200Mhz): Opera 5.12 (zeigt zwar nicht alle Seiten richtig an, ist aber für Informationssuche extrem schnell)
    oder eine neuere Opera-Version (ist meist schneller und nimmt deutlich weniger Platz weg als IE/FF, und ietet einige sehr angenehme Funktionen für kleine Monitore ;-) )

    oder beim IE bleiben mit restiktiven Einstellungen (auf MyIE o.ä. würd ich da aber wg. der Bedienung auf keinen Fall verzichten wollten)

    Ganz kurz zur Panikmache: von der XP-Lücke mal abgesehen kommen praktisch 100% aller Schadprogramme durch unvorsichtige (ja ich will das Bild sehen!) Benutzer auf den Rechner, selbst die bedenklichsten Lücken im IE werden auf halbwegs seriösen Seiten nicht ausgenutzt (warum auch)
     
  5. Naja, du nicht ;). Aber er ist halt heute im aller munde, viele sehen halt nichts anderes als der verfluchten IE und den göttlichen FF ::). So bin ich auch in diesen denkmuster gewissermasen reingeschlittert :-\.

    Den Opera würde ich mal bei gelegenheit probieren, obschon mir im hinterkopf gedanken aufkommen, dass ich den schon mal zur probe runter gehabt und aus irgendeinem grund wieder elieminiert hatte. Sagst du, die neuste version zeigt denn alle seiten richtig an?

    MyIE resp. Maxthon habe ich nicht, jetzt habe ich mir einige infos dazu flüchtig angeschaut (auch zu Crazy Browser); was mir dort recht nützlich wäre, ist der popup-filter, der rest, z.t. vlt, falls das nicht zu viel von der effektiven fensterfläche wegnimmt. Es sind vielfach funktionen, die man dort zwar ganz schnell per einen einzigen knopfdruck erledigen kann, wenn man aber genau weiss, wo die sonst sind, ist es auch nicht so schwer sich zu ihnen durchzuklicken. Cookies lösche ich ohnehin nie alle aufs mal, bei IE-cache und verlauf usw. sehe ich nur sehr selten einen bedarf, sie zu leeren. Aber bei gelegenheit schaue das ganze auch mal genauer an.
     
Die Seite wird geladen...

W98 und die sicherheit - Ähnliche Themen

Forum Datum
Ordnersicherheit Windows 7 Forum 30. Sep. 2016
Outlook 2010 Sicherheitszertifikat Zielprinzipalname Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 16. Juni 2016
Sicherheit Virtuelle Box Virtualisierung & Emulatoren 8. Juni 2016
Windows Sicherheitsupdates funktionieren nicht Windows-Updates 6. Feb. 2016
Familiensicherheitseinstellungen Windows 10 Forum 29. Aug. 2015