WLAN-Internet im Keller ermöglichen

Dieses Thema WLAN-Internet im Keller ermöglichen im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von Tippsuchender, 26. Aug. 2010.

Thema: WLAN-Internet im Keller ermöglichen Servus Forum, wie der Name bereits anzeigt, bin ich derzeit auf der Suche nach einem Tipp. Folgender Sachverhalt...

  1. Servus Forum,

    wie der Name bereits anzeigt, bin ich derzeit auf der Suche nach einem Tipp. Folgender Sachverhalt liegt dabei vor:
    Die Wohnung, in der bereits ein DSL-Anschluss vorliegt liegt im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses. In der Wohnung ist alles super. Durch Familienzuwachs ist nun zwangsläufig das bisherige Büro zum Kinderzimmer umfunktioniert. Das Büro soll nun in den Keller wechseln.

    Problem: der W-LAN Router aus der ersten Etage wird dort nicht empfangen. Lediglich in sehr seltenen Ausnahmefällen liegt dort eine Empfangsstärke von einem (Windows-)Balken vor. Dieser geringe Empfang ist auch nur unter Zunahme eines Fritz!-Repeaters zu erzielen. Trotzdem liegt der Wunsch vor, im Keller Internet zu haben. Über den Arbeitgeber gibt es ebenfalls einen UMTS-Stick von Vodafone, welcher jedoch ebenfalls kein Signal empfängt im Keller.

    Mein Anliegen lautet also: wie ist es möglich, nichtsdestotrotz Internetempfang im Keller zu haben?

    Im Keller ist kein Telefonanschluss möglich, kein Fernsehkabel (kommt aus dem Nachbarhaus) und auch keine Kabelverbindung von außerhalb des Kellers möglich. Es müsste also per Funk in den Keller kommen. Da ich mich auf dem Gebiet UMTS nicht besonders gut auskenne, habe ich erstmal ein wenig gegoogelt und bin dabei auf den UMTS-Home Compenser gestoßen, welcher das UMTS-Signal per (Plug&Play-Gerät) integrierter Richtantenne empfangen soll und dann gebündelt weiterleitet. Ein Test dessen wäre jedoch ein recht kostspieliges Vergnügen und sollte nur in Angriff genommen werden, falls Hoffnung auf Erfolg besteht.

    Ich hoffe, ihr/Sie habt/haben einen Rat für mich, wie man dieses Unterfangen angehen könnte!?

    Die besten Grüße
    Der Tippsuchende
     
  2. Mal dLAN/PowerLine versucht?
     
  3. Mehrfamilienhäuser müssten ja jeweils für eine Wohnung einen eigenen Stromkreis haben, sonst weiß ja keiner wer wieviel Strom verbraucht oder irre ich mich? :( Wenn das der Fall ist, dann kannst du DLan vergessen. Sonst würde ich es probieren. Habe es selber im Einsatz (85Mbit von Devolo) und bin sehr zufrieden.

    Nimm dann aber auf jeden Fall 200Mbit Adapter.

    Wenn gar nichts anderes funktioniert Kabel auf dem Fenster und in den Keller legen ;D

    EDIT: Juhu der 3te Stern ist mein :D
     
  4. @Lukas:
    Dann definiere doch mal bitte eigener Stromkreis - ich lebe auch in einem Mehrfamilienhaus und hier funktioniert das problemlos über mehrere Etagen hinweg. Eigentlich _sollte_ der Stromzähler der limitierende Punkt sein, was aber wiederum vom eingesetzten Modell des Stromzählers abhängig ist. Im Umkehrbeschluss das: Wohnen in einem Haus mehrere Mietparteien, würde ich _immer_ auf die Verschlüsselung der Adapter setzen, bevor der Nachbar meine Daten lesen kann...
     
  5. Ja genau das meinte ich, dass der Stromzähler das Ende darstellt. Ich bin jetzt davon ausgegangen, dass jede Wohnung einen eigenen hat. Deswegen hab ich auch geschrieben oder irre ich mich? :(, weil ich mir eben nicht ganz sicher war. Wann genau, also bei welchem Modell, der Stromzähler nicht als Ende dient, davon hab ich überhaupt keine Ahnung. Aber für mich klingt es eigentlich logisch wenn jede Wohnung einen eigenen hat.

    Naja man lernt nie aus. :)

    @ TE: Vielleicht ist es ja bei dir möglich und du hast diese Stromzähler die twoday beschrieben hat. Hast du die Möglichkeit dir ein solches Set mal auszuleihen? Ich würde es auf jeden Fall testen.

    Gruß Lukas
     
  6. Tja, für mich klingt das mit dem Stromzähler auch logisch, allerdings hat mich die Praxis dann davon überzeugt, das es eben doch nicht (immer) so ist: Kumpel konnte im Mietshaus, wo garantiert jede Wohnung ihren eigenen Zähler hat, auf das unverschlüsselte dLAN seines Nachbarn zugreifen. Da hab ich auch erstmal Bauklötze gestaunt. Versuch macht kluch.... ;-)
     
  7. Dieses Signal funktioniert nur direkt mit dem Handy Netz, also da kann man D-LAN vergessen.
    D-DLAN kann auch über Stromzähler funktionieren wenn man ein Modul ( Phasenkoppler) installiert welches die Zähler für das Signal überbrückt, darf aber nur von einer Elektro Installationsfirma installiert werden.

    http://www.gschloessl.de/dateien/Powerline1.pdf

    Walter

    ;)
     
  8. Versuch mal die RangeMAX Serie von Netgear, ich komm damit 3 Etagen weit. Stärkere gibts in dieser Bauform nicht. Kommt natürlich auf die Dicke deiner Mauern an.
     
  9. Geht es jetzt haupsächlich um Internet über UMTS oder ein DSL Internet über das Telefonkabel ?

    Walter

    ???
     
Die Seite wird geladen...

WLAN-Internet im Keller ermöglichen - Ähnliche Themen

Forum Datum
KellerPC mit Heimnetzwerk verbinden! Womit?!? Netzwerk 4. Sep. 2006