Festplattenspeed

Dieses Thema Festplattenspeed im Forum "Hardware" wurde erstellt von marco-f, 18. Nov. 2002.

Thema: Festplattenspeed Hi, ich hab in meinem Rechner eine Seagate Barracuda IV die mir 7200 Upm läuft. Diese unterstützt Ultra ATA/100 und...

  1. Hi,

    ich hab in meinem Rechner eine Seagate Barracuda IV die mir 7200 Upm läuft. Diese unterstützt Ultra ATA/100 und sollte doch damit Übertragungsraten bis 100 MB/sec schaffen!?! Ich hab die Platte mit dem Festplattenkabel, dass meinem Epox 8KTA3+Pro Board beilag, am normalen IDE Anschluß angeschlossen. Wenn ich mir im Gerätemanager die Eigenschaften von dem Primären IDE-Kanal anschaue wird bei'm Gerät0 als aktueller Übertragungsmodus Ultra-DMA-Modus 5 angezeigt und so weit wie ich mich informiert habe ist U-DMA-Modus 5 der UDMA 100 Modus.
    Wenn ich aber mal Daten kopiere bzw. von einer Partition auf eine andere verschiebe brauch ich für 700MB ca. 5 Minuten.
    Ist das normal? Denn bei 100MB/sec würden ja 700MB keine 300 Sekunden brauchen!? ???

    MfG
    DietmarTheBiker
     
  2. Hallo

    das mit den 100MB/s ist ein rein teoretischerwert
    da beim kopieren alles über denn ide-Bus und somit über den Prozessor läuft sind 5min für 700MB gut.
    selbst bei meinen SCSI-System (mit 160MB/S) erreiche ich nicht die volle speet.
    AXO noch was es werden beim kopieren immer daten gesendet und empangen (damit das OS weis wieweit es ist) und das geht ja auch über die übertragungsrate.

    Beispiel:
    senden 80MB/s
    empfang 20MB/s
    gesamt 100MB/s

    CU
    LovoBo
     
  3. Also ist eigentlich SerialATA auch für'n Arsch, da man die Transferrate von 150MB/sec nie erreichen wird!?
     
  4. die Sache mit den UDMA100/133 Serial ATA-150 isz doch so:

    die Zahlen geben maximale Werte für den jeweiligen Bus an.

    Beispiel: 2 Festplatten (schnelle) schaffen je 40 MB/s (lesen). In RAID 0 würden diese theoretisch 80 MB/s übertragen. In der Praxis sind es jedoch meist 70-75, da beide Platten synchronisiert werden müssen für die Datenübertragung.
    Hat man nun zb. 4 Platten á 40 MB/s so würden das dann 120 MB/s beim Lesen ausmachen. Und da ist dann beim UDMA100 Schluß. Man erreicht keine 120 MB/s.

    Die 100/133 usw. Angaben, sind nicht auf die Geschwindigkeit von Festplatte festgelegt, sondern die des IDE-Busses.

    Die besten Platten (IDE) heutzutage, können auch schon mal alleine eine Lesegeschwindigkeit von über 50-60 MB/s haben.

    Und noch ein kleines Beispiel: ich selber habe eine 80 GB UDMA133 Platte (ne 5400er), auf der ich oft große Dateien hin und her verschiebe. Aber selbst diese braucht keine 5 Minuten für 700 MB.
    Habe es mal 3 mal getestet (exakt: 725,48 MB) und brauche durchschnittlich 2 Minuten und 18 Sekunden.

    Oft ist auch der verwendete IDE-Controller und die Treiber verantwortlich für eine niedrige Übertragungsgeschwindigkeit!

    Wer großen Wert auf eine schnelle Datenübertragung zwischen Festplatten legt, sollte sich einen IDE-Controller nicht Cache zulegen.

    @Dietmar: bei deinem Beispiel, kopierst du von Partition auf eine andere, derselben Platte. Nun da ist schon mal der grundlegende Fehler!

    Da muß die Platte ja jedesmal die Schreib-/Leseköpfe von der einen Stelle zu der anderen bewegen, um die Daten zu kopieren/Verschieben. Dies macht sich sehr in der Geschwindigkeit bemerkbar. Da ist das Ergebniss ganz anders, als beim Kopieren von Platte A zu Platte B!