HDD Re-Organisation

Dieses Thema HDD Re-Organisation im Forum "Hardware" wurde erstellt von mcdon, 8. März 2005.

Thema: HDD Re-Organisation Hallo liebe WinTotal Gemeinschaft! Zurzeit nutze ich 2 interne Festplatten (IDE). Für das Betriebssystem und...

  1. Hallo liebe WinTotal Gemeinschaft!

    Zurzeit nutze ich 2 interne Festplatten (IDE). Für das Betriebssystem und Programme nutze ich die HDD mit 40GB: 2 Partitionen -  1x6GB für das BS und 1x34GB für die Programme. Auf der zweiten internen Festplatte mit 80GB (IDE) werden Daten abgelegt (auch das, was normal über Programme auf C:\ abgelegt würde).

    Nun überlege ich mir, ein externes Laufwerk zu kaufen - dabei denke ich an eine Kapazität von 250GB oder < für die Ablage von Daten und vor allem neu dann auch für Sicherungen.

    Ich will nun die 40GB Platte eliminieren und durch die 80GB Platte ersetzen.

    Meine Frage nun: ist es besser oder schlechter oder egal, was die PC-Performance angeht, wenn nur noch 1 interne Festplatte in Betrieb ist? (damit meine ich, der PC organisiert intern weniger bei nur 1-ner Festplatte - die Festplatten sind übrigens gleich schnell - da bremst also keine die andere aus)
    Eine weitere Frage: Ist eine (schnelle) externe Festplatte in der Datenübertragung (beide Richtungen) langsamer oder schneller als eine interne IDE Festplatte mit 7.200U/min?

    Vielleicht hat sich von Euch jemand mal damit beschäftigt und will mir ein paar Tipps geben...
    Gruß - mcdon -
     
  2. Moin,

    prinzipiell ist es sogar besser, wenn man 2 Platten im System hat. Um die optimale Geschwindigkeit zu bekommen, sollte man sogar 3 Platten haben. Zwar sind die Platten heute nicht mehr so lahm wie früher, aber trotzdem kann man so noch etwas Geschwindigkeit heraus holen.
    Ich erkläre auch gerne warum.
    Hat man z.B. das System (Windows inkl. Auslagerungsdatei) und die Programme auf einer Platte, müssen die Leseköpfe ständig über die Platte flitzen. Zum einen um auszulagern und zum anderen werden von Programmen benötigte Dateien im Windows-Ordner abgelegt.
    Nimmt man nun 2 Platten, installiert auf der Ersten das System und packt auf die 2te Platte die Programme und die Auslagerungsdatei, wird das System beschleunigt, weil die Leseköpfe der ersten Platte immer im Windows-Ordner bleiben können.
    Eine optimale Konsterlation, die sich selten realisieren lässt (Platz, Arbeitsaufwand, Geld usw.) würde allerdings so aussehen:
    Eine Platte (ca. 5 GB) für Windows, ein Platte (ca. 1-3 GB) für die Auslagerungsdatei, eine Platte (ca. 10 GB oder mehr) für Programme und um ganz sicher zu gehen noch eine Platte (ca. 15 GB) für Daten und Sicherungen.

    Die Platten sind heute alle schnell und große Unterschiede gibt es nur bei 5400U/min zu 7200 und von USB1.1 zu USB 2.0. Wenn du nur einmal am Tag oder sogar nur einmal pro Woche eine Sicherung machst, spielt die Geschwindigkeit nicht wirklich eine Rolle.
     
  3. Hallo Ronny - erstmal herzlichen Dank!

    Mein aha-Erlebnis und die flache Hand an die Stirn: ich hab wegen der Performance die Auslagerungsdatei auf die Datenplatte ausgelagert.... huch...

    Du hast das sehr gut erklärt - Ableitend von deiner Erklärung könnte meine neue Struktur so aussehen: auf HDD_1 das BS und wenn nötig auch Daten auf die sehr selten zugegriffen wird (das nur, um nicht den restlichen Platz zu verschwenden - was mach ich sonst mit den restl. 35GB...), auf HDD_2 Programme und die Auslagerungsdatei und auf externe HDD dann die Daten für das tägliche Arbeiten.
     
  4. mmh, mal ne Frage dazu:
    Habe zur Zeit alle Daten wie SYSTEM,Programme und Spiele auf einer HD.
    Da ich morgen eine neue dazu bekomme würde ich gerne die Programme und Spiele auf diese packen,läuft alles noch wenn ich die LW Buchstaben dann entsprechend wieder zuordne?