Lebensdauer der Festplatte

Dieses Thema Lebensdauer der Festplatte im Forum "Hardware" wurde erstellt von PCDElchi, 3. Juli 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Thema: Lebensdauer der Festplatte So Kollegen, nun brauche ich nochmal euer Hardware-Fachwissen bzw. eure Erfahrung zum Thema...

  1. So Kollegen,

    nun brauche ich nochmal euer Hardware-Fachwissen bzw. eure Erfahrung zum Thema Festplattenlebensdauer. Mich würde interessieren, was für die Lebensdauer einer Festplatte zuträglicher ist:

    Variante 1: Die Festplatte läuft 24h rund um dir Uhr
    oder
    Variante 2: Ohne Zugriff wird die Festplatte nach 3min ausgeschaltet und fährt nach 20min wieder für 3 min hoch, um anschließend wieder für 20min abgeschaltet zu werden usw.

    Anders ausgedrückt: Ist es in diesem Fall besser, die Platte am Stück durchlaufen zu lassen oder sollte man sie lieber 3x in der Stunde anlaufen lassen?

    Die Kühlung etc. kann dabei vernachlässigt werden. Mir geht es einzig und alleine darum, welches Verhalten die Mechanik der Platte mehr beansprucht... ?:)

    Vielleicht kann mir das ja einer von Euch beantworten, ich bin mir nämlich nicht so ganz sicher.

    Gruß
    Elchi
     
  2. Dauerndes Ein-/Ausschalten belastet elektronische und mechanische Bauteile mehr als ein Dauerbetrieb.
    Allerdings muss das Gerät auch dafür geeignet sein.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, das z. B. PC's jahrelang im Dauerbetrieb liefen und nach einmaligem Ausschalten und abkühlen danach nicht mehr starteten...Defekt waren dann entweder Schaltnetzteil, Festplatte, oder Lüfter.
     
  3. Die max. Anzahl der Starts/Stops gibt der Hersteller ja in den Datenblätter an, da kannste i.d.R. nochmal gut 50% draufpacken, sofern die Platte nicht unter extremer Hitze (oder Kälte) betrieben wird. Ist natürlich auch stark abhängig von der Platte selbst, was soll denn zum Einsatz kommen, 2,5 oder 3,5?
     
  4. Hallo,

    ich habe einen Rechner der 5 Jahre alt ist.

    Er hat eine einzige Festplatte von 200 GB Seagate.

    Er läuft jeden Tag von morgens um 8 bis abends um 23 Uhr nonstop.

    Er hat immer noch das erste Windows und noch nie einen Bluescreen oder Absturz.

    Ich weiß, es klingt unglaubwürdig aber es ist wirklich so.

    Die Computer die ich vor ihm hatte, hatte ich auch xmal am Tag aus und eingeschaltet

    Dort hatte ich des öfteren Hardwaredefekte, auch Festplattencrashs

    Gruß pcbastler
     
  5. Ich habe gelesen das der plötzliche schnelle Tod der Platten besonders bei Saugern auftritt (eMule usw.) da hier die Platte sehr beansprucht wird und dem kann ich nur zustimmen.
    Meine Festplatten halten ca.2Jahre wenn ich Glück hab die letzte war knapp ein Jahr alt,mein Rechner läuft 24h.und ich sauge per Torrent (natürlich nur legales,das gibt es wirklich!!) und ich habe alle Markenhersteller durch.
     
  6. Zum Einsatz kommen 3,5-Festplatten und der Betrieb findet auch nicht bei extremer Hitze bzw. Kälte statt (Raumtemperatur +/-5°C).

    Ich hatte mir soetwas gedacht, war mir aber nicht sicher, ob sich das so pauschal auf Festplatten übertragen lässt.

    In meiner Situation finden keine Festplattenzugriffe statt. Die Platten läuft zu 75% im Leerlauf (grob gesagt). Also würde ich mal sagen, dass dein Fall auf mich eher nicht zutrifft....

    Also: Eurem Tenor entnehme ich, dass ich sie lieber anlassen sollte als dass die Platten alle 20min für 3min wieder anlaufen. Habe ich das korrekt interpretiert? :)

    Gruß
    Elchi
     
  7. Ja, das solltest du. Das hatte ich mit der kleinen Geschichte von meinem Computer zum Ausdruck bringen wollen

    Gruß pcbastler
     
  8. Hoppla, ich war gerade am Verfassen meiner Antwort, als eure beiden dazu kamen und hab deinen mehr oder minder übersehen :-[

    Deine Erfahrung ist ja relativ eindeutig. Und mein technisches und mechanisches Verständnis deckt sich eigentlich auch irgendwie damit.

    Dann weiß ich jetzt Bescheid.

    Habt vielen Dank! :1

    Gruß
    Elchi
     
  9. Ich denke auch das der Dauerbetrieb wohl die bessere Entscheidung ist. Wichtig ist dabei auch die Temperatur, die sollte innerhalb der vom Hersteller angegebenen Betriebstemp liegen.

    Festplatten gibt es in unterschiedlichen qualitäten, also mit unterschiedlicher MTBF (http://de.wikipedia.org/wiki/Mean_Time_Between_Failures)

    Sata-Platten für den Mainstream haben aber heute auch schon bis zu 750.000h (seagate). IDE war langezeit 500k luxus, und 300k eher der normalfall. Festplatten mit SCSI hatten damals zu ultrawide2-Zeiten schon bis zu 1mio.h MTBF.
    Heute gibt es aber nicht nur SAS-Platten mit erhöhter MTBF, Seagate bietet solche auch mit Sata-Schnittstelle an. Namentlich Barracuda ES:
    http://www.seagate.com/www/de-de/products/servers/barracuda_es/
    Die haben 1,2mio mtbf. Bei Alternate wird auch mit 24/7 dafür geworben:
    http://www.alternate.de/html/produc...mp;l1=Festplatten&l2=SATA&l3=3,5+Zoll
    Seagate würd ich dir überhaupt empfehlen, guter Support, 5 Jahre Garantie. Und schon immer für Qualität bekannt.
     
  10. Da muss ich dir recht geben.

    Ausser dem oben erwähnten Rechner habe ich noch einen zweiten und da ist auch eine Seagate Platte drin. Diese ist allerdings erst zwei Jahre alt.

    Ich hatte noch nie Probleme mit diesen Platten und sie werden auch nicht sonderlich warm.

    Ich kann Seagate auch nur empfehlen.

    Gruss pcbastler
     
Die Seite wird geladen...

Lebensdauer der Festplatte - Ähnliche Themen

Forum Datum
Festplatten-Lebensdauer Hardware 1. Jan. 2004
Lebensdauer von W7/64 prof? Windows 7 Forum 29. Jan. 2013
durchschnittliche lebensdauer von tft's Hardware 21. Sep. 2005
Festplatte geht aus und danach nicht mehr an Windows 10 Forum Gestern um 01:23 Uhr
Suche leise SATA-Festplatte mit 8 TB Hardware Samstag um 20:16 Uhr
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.