Neue Server braucht die Domäne

Dieses Thema Neue Server braucht die Domäne im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von Nopoman, 4. Aug. 2005.

Thema: Neue Server braucht die Domäne Hallo, ich bin gerade am überlegen, was für eine Server-Hardware ich für unsere Domäne anschaffen soll. Etwa 50...

  1. Hallo,

    ich bin gerade am überlegen, was für eine Server-Hardware ich für unsere Domäne anschaffen soll. Etwa 50 Rechner (hauptsächlich Windows 2000, manche mit XP) sollen momentan verwaltet werden, genutzt wird das Netz vor allem zum Austausch von Dateien über Freigaben auf dem Server, ein Teil (etwa die Hälfte) meldet sich allerdings bereits über den selben Server (AD) an und auch die Dateien dieser Nutzer liegen neben deren Profilen auf dem Server (Home-Verzeichnisse, die bei Anmeldung automatisch als Laufwerke verbunden werden).

    Erstmal die grundsätzliche Überlegung:

    1. Was haltet ihr für besser geeignet, einen Server oder zwei oder einen Server und einen Rechner bzw. eine Netzplatte, auf der die Shared Files liegen?

    Dann noch die Überlegung bezüglich der benötigten Hardware. Ich denke, dass die CPU nicht so wichtig ist, da der Server ja prinzipiell nicht viel zu rechnen hat und man unter 3 GHz ja ohnehin fast nichts bekommt. 1 GB Speicher kommt halt rein, nur bin ich mir mit den Platten und Motherboard bzw. CPU nicht sicher.

    Was würdet ihr hinsichtlich eines Servers einsetzen:

    2. nVidia-, VIA- oder Intel-Motherboards?
    3. IDE, SATA oder SATA II Festplatten?
    4. Raid (Mirror) oder lieber mehrere Server mit Lastenausgleich über DFS?

    Wichtig ist vor allem die Verfügbarkeit, denn die war durch häufige Festplattenfehler bisher grauenhaft. Auch sollte die Performance der Freigaben sehr gut sein, da an heissen Tagen durch viele User ein recht hoher Datenverkehr in der Domäne ist.

    Zum Einsatz kommt Windows Server 2003 Standard.

    Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Gedanken bezüglich der optimalen Serverhardware mit mir teilen würdet. Neue Server kauft man ja nicht alle Tage. ;)
     
  2. Ich würde den Intelchipsatz nehmen, ein Raid 5 auf SATA Basis und 2GB RAM;
    die Netcard sollte 1GB haben (Switch sollte aber auch diese Verbindung unterstützen); GUTE Kühlung.
    Ich hoffe das hilft dir etwas.
     
  3. Wenn RAID 5, dann reines Hardware-RAID, also ein controller mit eigener XOR-engine (SATA oder SCSI). Die onboard RAID-controller bieten RAID 5 normalerweise gar nicht an und wenn doch, dann haben sie keine XOR-engine, d.h. die cpu muß den XOR-kram erledigen ==> grottenschlechte performance !!
    die wahl der chipsätze is mittlerweile fast schon zweitrangig (naja SIS halt´ich für den zweck net tauglich), ich würde zu nVidia oder Intel tendieren. das mainboard sollte PCI-E anbieten oder zumindest PCI-X fürn RAID-controller. GB-LAN is auf solchen boards auch oft schon drauf, aber achtung: der GB-LAN-chip sollte nicht als PCI-device, sondern als PCI-E angebunden sein (wg. performance). Auf´m server wird auch der dual-channel betrieb der RAM´s was hermachen, also wenns AMD sein soll, dann S939 oder sogar S940 für nen Opteron. für ne maschine mit Intel Chipsatz und CPU würd ich den i925 oder höher vorziehen.
    vielleicht gibt euer budget sogar richtige serverhardware her? sach ma bescheid, was du ausgeben kannst/willst...
     
  4. Vielen Dank für eure bisherigen antworten!

    @AlienKiller: mehr Ram sollte kein Problem sein, aber Raid 5 finde ich etwas zu heftig. Aus finanziellen Gründen peile ich dann lieber Raid 1 an. 1 GB ist ja meist onboard, allerdings gibt unsere Hausverkabelung nur 100 mBit her. Zwecks Kühlung hatte ich an einen Strom quer durch den PC gedacht, d.h. ein zusätzlicher Lüfter vorne im unteren Bereich des Gehäuses, der die Luft aus dem Gehäuse herausbläst. Mit dem ATX-Netzteil ergäbe sich dann ein kühlender Luftstrom vom Netzteil, über die CPU und vorne wieder heraus. Reicht das?

    @PhantomLord: Raid 5 ist mir wie gesagt zu heftig. Ist es bei Raid 1 denn nötig, einen Raid-Controller mit besagter XOR-Engine zu haben und wenn ja, gibt es einen Raid Controller für Level 1 mit XOR-Engine auf einem ASUS-Board als onboard-Lösung? In der Überlegung ist gerade das P4P800 SE oder das P5LD2, wobei das letztere alles per PCIe angebunden hat. Ist diese Anbindung denn wirklich so viel performanter in einem 100 mBit-Netzwerk? Richtige Serverhardware kommt bei uns aus finanziellen Gründen nicht in Betracht. Ich bin ja froh, dass ich nach vielen Jahren endlich die Zusage bekommen habe, neue Hardware kaufen zu können. Der Server-PC ist ja mittlerweile der langsamste im ganzen Netz...
     
  5. RAID 1 benötigt keine XOR Einheit, da die Platte gespiegelt wird und Du damit eine 100%ige Kopie hast.
    Die XOR Einheit wird benötigt um die Parität zu bilden. RAID 5 dürfte die bekannste Version der RAID Level sein, die eine XOR Einheit benötigt.

    Eddie
     
  6. @ Nopoman :
    ich würde da eher zum P5LD2 tendieren, PCI-E ist die zukunft und das ding kann dann problemlos wieder 5-6 jahre laufen und du kannst dann immer noch neue sachen reintun... was die netzwerkanbindung angeht: auch wenn ihr jetzt noch 100MBit benutzt kann das später sehr schnell auf GBit umgestellt werden: die kabel können meist bleiben, da wird dann nur der Switch ausgetauscht. Die einzelnen Clients kann man dann stück für stück auf GBit umstellen, je nachdem, wie es sich grad so ergibt. am server mußte dafür dann jedenfalls nix mehr tun. Für die RAID-geschichte brauchs bei euch dann wohl auch kein extra controller, das ASUS P5DL2 kann sogar RAID5 (hat aber keine extra XOR-engine!), aber wenn dir RAID1 reicht is gut. Und dann, wie alienkiller schon gesagt hat, 2GB Ram rein, das sollte ersma reichen.
    vlt. hift dir das ja... :)

    achso: beim RAM alle steckplätze belegen, wg. dualchannelbetrieb...
     
  7. Erneut vielen Dank für die Rückmeldung!

    Noch eine Frage zum Ram: soll das heißen, dass vier 512 MB-Module performanter sind als zwei 1 GB-Module im Dual-Channel-Betrieb?
     
  8. hab grad bei ASUS nachgesehn, allem anschein nach funktioniert dualchannel auch mit nur einem Riegel pro kanal, bin mir aber net ganz so sicher. Wenn alle steckplätze belegt sind gehts auf jeden fall (die riegel müssen aber baugleich sein)
     
  9. Also für Dual-Channel benötigt man immer zwei Riegel, denn sonst wäre ja nix dual ;)

    Die Frage ist nur, ob man eine bessere Performance erreicht, wenn man mit vier Modulen beide Memorykanäle im Dual-Channel-Betrieb hat.
     
  10. Dual-channel --> 2 knäle. mußt aber net unbedingt beide kanäle mit je 2 riegeln bestücken, je einer solls auch tun ;) die boards haben ja 4 steckplätze...
    mit 4 modulen haste auf jeden ne bessere performance: die zugriffe werden dann verschachtelt, zugriff 1 auf kanal 1 und während der erste zugriff noch in arbeit ist, läuft der 2. zugriff auf kanal 2 und muß net warten, bis kanal 1 wieder frei ist, ergo: die latenzzeiten sinken insgesamt, sodaß die einzelnen zugriffe aus sicht der anwender schneller sind ;D
    abba genuch der grauen theorie, sach später ma bescheid, watt de im endeffekt aufstellst, würd mich ma interessieren :)
     
Die Seite wird geladen...

Neue Server braucht die Domäne - Ähnliche Themen

Forum Datum
Neue Ipadressen für Updateserver bei Microsoft? Windows XP Forum 11. Feb. 2009
Probleme mit neuem Server Board Windows XP Forum 3. Feb. 2008
Neue Lankarte auf Server DC Netzwerk 7. Sep. 2007
Alten Server 2K auf neuen Server 2K Windows Server-Systeme 31. Aug. 2007
OpenJabber - Der neue Jabber Server Windows XP Forum 12. Mai 2007