Von Windows auf Linux umsteigen!

  • #41
ja sicher, mit Ubuntu muss man bei verschiedenen Grafikkarten kleine Klimmzüge machen, aber es wird besser.

Warnungen von Antivir..... öfters Fake.
Ich hatte in dieser Woche auch 2 Warnungen von Antivir die sicherlich fake waren. Der XP Keyfinder und andere Sachen um XP keys Genuide Prüfen zu ändern etc. Komischer weise sind diese Utiliys auch auf einem anderen Rechner und dort keine Warnungen.
Habe die Programme seit 3 Jahren auf der Festplatte und seit ca. 1 Jahr nicht mehr in Benutzung und nie Probleme.
Ein anderes Utility um die Download-Verbindungen aufzuheben hat Antivir schon vor Jahren gemeldet und war auch Fake.
Ein Prg zum Bearbeiten von Firmware für Sat-Receiver wurde auch gemeldet war auch Fake.
Antivir ist da nicht ganz perfekt. Hatte aber nur 1x in den vergangenen 8 Jahren Viren trotz Antivir und der Befall war auch nicht so kritisch, XP lief noch. Nach einem Onlinevirenscan konnte ich eine Datei nicht löschen, das habe ich dann unter Knoppix gemacht. System lief danach noch ca. 10 Monate stabil. Dann war die Platte defekt und es musste eh alles neu aufgesetzt werden.
Und natürlich FF, Noscript, Antivir und Spybot damit ist man schon auf einer sicheren Seite. Viele Sachen kommen aber auch über Software und Filmdownload aus dubiosen Quellen.
Aber ich kenne einige Väter die das Problem mit Viren und sonsiger Grütze ca. 5-10x Pro Jahr auf den Rechnern Ihrer Töchter und Söhne haben. Die ersten sind begeistert von Ubuntu, damit kann man sich garantiert nix einfangen und die Systeme laufen auch nach einem Jahr immer noch. XP wurde da schon in einem Fall 5x neu aufgesetzt.
 
  • #42
Andreas_S. schrieb:
habe 2 HP Drucker und es gibt ein Treiberpaket für alle HPs!

Die liefen über einen Digitus Printserver für den es zwar keine Linux Clientsoftware gibt aber ich brachte die Drucker trotzdem zum laufen.
Also die druckertreiber von hplib(sourceforge). Hast du dafür schon mal Turboprint probiert ?

simpson schrieb:
Wobei ich den dualmonitrobetrieb sehr gut finde.

funktionierte schon aber nicht so gut wie unter Windows!
Das stimmt.
Habe hier Opensuse. Da ging mal auf nem Laptop Nvidia sehr gut. ATI hat sich dagegen gesträubt wie sonst was.
 
  • #43
simpson schrieb:
Also die druckertreiber von hplib(sourceforge). Hast du dafür schon mal Turboprint probiert ?

nein, bin dann ja auch wegen diverser Probleme wieder zu meinem XP zurück!



hildefeuer schrieb:
Aber ich kenne einige Väter die das Problem mit Viren und sonsiger Grütze ca. 5-10x Pro Jahr auf den Rechnern Ihrer Töchter und Söhne haben.

Wer seine Kinder als Admin an die Rechner lässt ist selber schuld und braucht nicht Windows dafür die Schuld zu geben.
Windows kann ich dementsprechend absichern und dann ist es auch sicher!

Nicht mal meine Mutter ist an ihrem PC Admin, die kennt das PW gar nicht!

Hab nur die AntiVir Suite auf den beiden Rechnern sonst nix, Spybot und co. hab ich schon lange runtergehauen ebenso wie den Windows Defender, der bremst nur das System.

Lade keine unbekannten Programme aus dem www und hol auch nix über Tauschbörsen.

Gruß

Andreas
 
  • #44
na ja das mit den eingeschränkten Rechten ist ein alter Hut und bewirkt wenig führt häufig nur zu weiteren Problemen.
Wenn ich mich da an meine entsprechenden Versuche erinnere kann ich davon nur abraten. Lexmark Kombigeräte drucken dann nur SW usw. Letztlich führt es bei Kindern nur dazu, dass die ja keine Verantwortung übernehmen müssen und die auch nix lernen können. Eingeschränkte Rechte verhindern auch keinen Virenbefall, letztlich auch nicht ein wochen-aktueller Virenscanner wie meine eigenen Erfahrungen zeigten. Alvira auf der Cebit darauf angesprochen, mußte zugeben das der Virus damals nicht bekannt war. Aber ist 4 Jahre her....... Alvira ist auch besser geworden. Leider muss man bei Windows eine Menge Zeit investieren um Systeme am laufen zu halten über Jahre hinweg gelingt dies meist nicht. Ein neu aufsetzen nach ca. 2-3 Jahren ist meist erforderlich. Das ist bei Linux nicht so. Nachbar hat ein KDE af einem Pentium 4 seit 2000 am laufen ohne Probleme die er nicht selbst beheben konnte.
Jeder weis inzwischen das XP nach dem setup und Download der Patches am besten mit dem Winoptimierer bearbeitet wird. Nachdem alle Software aufgespielt wurde, muss man noch den Autostart aufräumen und die Festplatte defragmentieren. Erst dann ist das System brauchbar. Letztlich ist das nicht das, was ich von einem Betriebssystem erwarte.
Wer also glaubt, das z. B. XP nach dem Setup optimal läuft der irrt, die meisten user glauben das aber. Hinzu kommt die lange Zeit die dann schon mal 1 Tag in Anspruch nimmt. Dadurch kann man dies natürlich nur in Heimarbeit neben anderer Büroarbeit machen, niemals beim Kunden, denn der zahlt das niemals. Bei Ubuntu kann man ein Tasse Kaffee trinken und dann zur Tat schreiten.....
 
  • #45
hatte mit eingeschränkten Rechten bisher nur ein Problem mit einem Scanner (von mehreren), dessen Dateien musste ich im Twain32 Verzeichnis für den Benutzer Schreibrechte geben, sonst hat immer alles einwandfrei funktioniert, auch die Drucker! ;)
 
  • #46
@Hildefeuer

Du schreibst da recht lustige Sachen. Ich frage mich nur, wie viele Firmen arbeiten können, wenn mit eingeschränkten Rechten nichts funktioniert. Ich krieg auch irgendwie nicht in den Kopf, was das mit Verantwortung zu tun, auf einem System mit administrativen Rechten unterwegs zu sein.

Erstaunlich ist in meinen Augen, daß grundsätzlich immer das Betreibssystem schuld ist, wenn Hersteller zu blöd resp. zu faul sind, Treiber bzw. Software richtig zu programmieren.

Und nur so nebenbei, ich gehöre wohl nicht zu der Gruppe JEDER, denn ich wußte bisher noch nicht, daß ich Tuningprogramme brauche, damit Windows vernünftig läuft. Dieser Meinung werden sich hier wohl ziemlich viele anschließen. Ich denke, wohl eher das gegenteil ist der Fall, die meisten Windows-Systeme von Privatpersonen sind nämlich totgetuned, oder zumindest kurz davor.

Ich arbeite seit vielen Jahren auch mit Linux - und es ist wirklich ein schönes arbeiten. Aber es hat Zeit gekostet, sich in die Materie einzuarbeiten, und kostet es immer noch. Es hat auch Zeit gekostet, sich halbwegs in Windows einzuarbeiten, aber das macht ja den ganzen Spaß an der Sache aus.

Linux hat den Vorteil, daß es sich an so ziemlich alle Wünsche anpassen läßt, wenn man es denn kann. Und Windows den großen Nachteil, daß es auf so ziemlich jeder Gurke ohne große Anpassungen laufen können soll - und es auch dann noch laufen muß, wenn der größte DAU davor sitzt.

Also, alles seine Vor- und Nachteile. Ich arbeite gern (oder machmal auch nicht) mit beiden.
 
  • #47
sicher die meisten Tunning PRG sind Mist speziell die Regitry cleaner bingen nichts außer Ärger.
Allerdings möchte ich nicht mit einem System arbeiten, das mich andauernd fragt ob es dies und jenes irgenwohin senden darf. Ferner möchte ich nicht zwangsweise immer den Windows Messenger starten und damit online sein usw.
entweder man schaltet das alles zu Fuß ab oder nutzt dafür ein Tuning PRG. Das geht wesentlich einfacher. Freilich mache ich noch einige Sachen zu Fuß z. B. die Systemwiederherstellung ausschalten und die Auslagerungsdatei nur auf eine Partition zu schreiben und die Eigenen Dateien auf D: zu verschieben.......
Freilich braucht man dass nicht unbedingt, aber wenn z. B. wie bei der Autowerkstatt meines Verwandten dann alle paar Wochen ein 2-3 GB großes Update für seine Autoteiledatenbank kommt muss man dass alles immer mit defragmentieren und das System ist dann nach dem 2. Update langsam geworden. Genauso verhält es sich mit den Eigenen Dateien........
Zu eingeschränkten Rechten...
funktioniert genau so lange bis das nächste Update vom Flashplayer oder Reader kommt, dann klingelt bei mir das Telefon. Bei Mozilla Plugins ebenfalls und all die Soft wo häufig Updates kommen.
Zu DruckerSanner-Treibern/Software... Versuch mal so was zu reklamieren viel Spaß..... Der Mann bei Media Markt weis gar nicht worum es geht auch Lexmark weiss das nicht. Juristisch betrachten die Hersteller Treiber und Software als Warenbeigabe, die von der Gewährleistung ausgeschlossen ist. Man versucht halt dann das irgendwie zu lösen halt mit Admin Rechten da läuft es dann. Sicherlich wird man deshalb keine neue Hardware kaufen. Hardwareempfehlungen des PC-Fuzzis sind sinnlos, da nur der Preis zählt. Der billigste wird gekauft notfalls jedes Jahr neu.
Mein Verwandter hatte von den Lexmark Kombigeräte 3 Stück eins funktionerte, eins war ständig zur Reklamation unterwegs, eins hat er schon umgetauscht bekommen. Büros von Autowerkstätten sind halt staubig.... nach 3 Jahren hatte das dann ein Ende.
 
  • #48
Hallo ihr alle,
ich bin jetzt recht zufrieden. Ich habe jetzt Linux auf einer zweiten, kleinen Festplatte installiert.
Und es funktioniert einwand frei.
Tolle Tipps hier danke

Gruß Sascha
 
Thema:

Von Windows auf Linux umsteigen!

ANGEBOTE & SPONSOREN

Statistik des Forums

Themen
113.861
Beiträge
708.068
Mitglieder
51.506
Neuestes Mitglied
fransco
Oben