Welchen Adapter + Tool zur Entfernung eines Festplattenpassworts?

Dieses Thema Welchen Adapter + Tool zur Entfernung eines Festplattenpassworts? im Forum "Treiber & BIOS / UEFI" wurde erstellt von Max, 2. Juni 2009.

Thema: Welchen Adapter + Tool zur Entfernung eines Festplattenpassworts? Hallo Leute, ich war im Besitz eines Laptops, welcher über das BIOS die Möglichkeit bot, ein Festplatten-Passwort...

  1. Max
    Max
    Hallo Leute,

    ich war im Besitz eines Laptops, welcher über das BIOS die Möglichkeit bot, ein Festplatten-Passwort (ATA-Passwort) zu setzen. Dies habe ich getan. Der Laptop ist leider nicht mehr, die 2,5-Zoll-Festplatte ist aber weiterhin verschlüsselt. Sie hat einen IDE-Anschluss, mittels eines Adapters will ich sie an meinen PC anschließen (dessen BIOS bietet leider keine Möglichkeit des Setzens eines ATA-Passworts). Noch habe ich keinen Adapter gekauft (mehr dazu später).
    Nun bin ich auf der Suche nach einem Tool, welches mir das ATA-Passwort entfernt, OHNE meine Daten zu löschen. Es soll praktisch bloß die Festplatte wieder entschlüsseln. Das Passwort ist mir bekannt, ich könnte es also an geeigneter Stelle eingeben. Dazu zu dem Adapter: Sollte das Tool auf DOS-Ebene (beim Booten) arbeiten, müsste ich mir einen 2,5-Zoll-IDE zu 3,5-Zoll-IDE-Adapter kaufen oder? Ein 2,5-Zoll-IDE zu USB-Adapter wäre sicherlich ungeeignet (da man auf USB-Medien aus DOS heraus nicht zugreifen kann, richtig)? Oder gibt es Windows-Tools, damit ich mir den praktischeren USB-Adapter kaufen kann?

    Letzte Frage: Wenn ich die Platte in einen Laptop gleichen Typs (und damit gleichen BIOS') wie das Ursprungsmodell einbauen würde, müsste ich das Passwort doch ganz einfach über das BIOS entfernen können? Würde das vielleicht auch mit einem beliebigen Laptop/PC funktionieren, wenn das BIOS die Funktion des ATA-Passworts generell unterstützt? Oder muss es zumindest dasselbe BIOS sein? Oder vielleicht sogar haargenau der gleiche Laptop?

    MfG
    Max

    PS: Frage wurde schon mal in einem alten Thread gestellt, aber nicht zufriedenstellend beantwortet, dort kann ich leider nicht mehr posten. Ich will wirklich erst einen Adapter kaufen, wenn ich weiß, dass es mit einem bestimmten Tool (ATAPWD?) funktioniert. Anleitungen zu ATAPWD kenne ich, denn Google ist auch mein Freund. Ich brauche stichfeste Hinweise.

    Danke!

    [br][blue]*PCDElchi: Verschoben aus "Hardware"*[/blue]
     
  2. Mit einem 2,5-3,5-Zoll-Adapter fährst du sicherer als mit einem USB-Adapter. Zumal USB-Adapter vermutlich die Sicherheits-Kommandos gar nicht unterstützen/durchlassen.

    Zwei mögliche Probleme fallen mir spontan ein:

    1. Das Passwort könnte vom Laptop vor dem Senden an die Festplatte noch einmal verändert worden sein (Auffüllen mit Leerzeichen, Codierung). Es ist nicht gesagt, dass es mit einem Universal-Tool und genau der gleichen Schreibweise des Passwortes funktioniert. Da hilft nur probieren.

    2. Du schreibst, das BIOS deines aktuellen PCs unterstützt keine Passworteingabe für den ATA-Lock. Evtl. setzt es aber nach dem Boot-Vorgang ein Security freeze lock-Kommando ab, was die Verarbeitung weiterer Sicherheitskommandos (und damit das Abschalten des Passwortschutzes) verhindert. Windows XP SP3 sendet auf jeden Fall beim Hochfahren Security freeze lock an die Festplatten. Falls der Sicherheitsstatus also trotz Boot-CD/Diskette immer auf Frozen steht, benötigst du doch einen PC mit entsprechender BIOS-Unterstützung. Evtl. hilft auch eine Netzwerkkarte, bei der diese Funktionalität im Boot-Rom untergebracht wird. Suche hierzu im Internet mal nach ATASX.
     
  3. Max
    Max
    Ich hatte jetzt ATAPWD laufen, ich hoffe, ich habe dabei nicht zu viel probiert. Ich bekam bei UNLOCK über MASTER bzw. USER PASSWORD den Fehler Error. Command rejected by drive. Die ATAPWD-Übersicht sieht so aus:

    S E L FX V
    + + + - + h

    Jemand nen weiterhelfenden Tipp?

    MfG
    Max
     
  4. Ein + unter dem X bedeutet, dass die maximale Anzahl an Fehlversuchen (5) erreicht wurde. Normalerweise läßt sich das durch Aus- und Einschalten des PCs (bzw. der Stromversorgung der Festplatte) zurücksetzen, dann hast du wieder 5 Versuche.
    Solange da kein - steht werden alle Kommandos zum Entsperren von der Platte abgewiesen.

    Bei neuen Versuchen probier mal dein Passwort mit Leerzeichen bis zum Ende aufzufüllen. Oder versuche es mit der Boot-CD Ultimate Boot CD und dem darauf enthaltenen Tool MHDD, welches ebenfalls den ATA-Lock entfernen kann.

    Desweiteren denke mal bitte darüber nach, ob du die Buchstaben y und z in deinem Passwort hast, die ggf. mal tauschen.
    Was ist denn das für eine Platte (genaue Modellbezeichnung)? Evtl. gibt es dazu ein passendes Master-Passwort.
     
  5. Max
    Max
    Hallo. Leider konnte ich nicht eher: Es ist eine Seagate-Platte. ST94019A. Firmware-Version hab ich leider nicht aufgeschrieben, begann aber mit 3.
    Den Tipp bezüglich Leerzeichen werde ich beherzigen, auch das mit der Ultimate Boot CD.

    Und zum Passwort selbst: Das kann ich hier verraten, weil ich es nirgends sonst verwende:

    JFi36EfrP!

    Das Ausrufezeichen gehört zum Passwort. Ich weiß, sicheres Passwort, aber in dem Fall umso komplizierter, ich muss mal noch das deutsche ! mit dem amerikanischen Tastaturlayout abgleichen...

    Tipps, was ich also alternativ eingeben könnte?
    Ist der Fehler ... rejected by drive ein Zeichen für einen allgemeinen Fehler oder für ein falsches Passwort?

    MfG
    Max
     
  6. Ich hatte vor ein paar Monaten genau das gleiche Problem. Ich wusste das Passwort doch alle Tools sagten mir dass es falsch sei. Nur der Einbau in einen (gleichen) Laptop half weiter. Ich konnte dann im Bios das Passwort loeschen.

    syntoh
     
  7. Max
    Max
    Den Support hab ich schon kontaktiert, Antwort:

    Danke für Ihre Email. Sie haben dieses Passwort mit dem Acer BIOS entfernt. Das heißt, Acer unterstützt diese Funktion. Bitte kontaktieren Sie Acer für weitere Hilfe.

    @syntoh: Was war es bei dir fürn Laptop?

    Bei mir geht es um einen Acer Extensa 2902lmi
     
  8. Toshiba Tecra A8.

    Mein Problem war so:
    Bevor ich fuer 3 Wochen ins Ausland verreiste, setzte ich ein HD Passwort. Dieses musste ich bei jedem Start als erstes eintippen denn es wird ja vom Bios verwaltet.

    Dann kaufte ich eine groessere Disk und gerade noch ein Leergehaeuse mit USB Anschluss. Zuhause baute ich dann die neue HD ein und die alte ins Gehaeuse. Dann hatte ich auf die alte keinen Zugriff mehr. Mit allen Tools gelang es mir nicht, Zugriff zu erhalten oder das Passwort zu aendern oder zu loeschen. Also bsteckte ich die alte nochmals am Laptop ein, loeschte das Passwort und Friede herrschte.

    Es koennte sein, dass die benoetigten Protokolle nicht unterstuezt werden ueber USB. Allerdings waren die Fehlermeldungen immer so als sei mein eingetipptes PWD falsch. Ich probierte verschiedene Tools aus und studierte stundenlang Dokumente zum Thema. Einerseits weil ich stur daran glaubte es sollte auch mit externen Disks gehen denn ich fand nichts gegenteiliges geschrieben. Andererseits wollte ich zum Thema etwas dazulernen. Nun weiss ich wie das mit geht mit den Passwoertern, Unlock etc.

    Als Schlussfolgerung nehme ich nun an, dass das Bios nicht alles genau so uebertraegt wie man es eintippt und deshalb auf ein gleiches Bios angewiesen ist.


    syntoh
     
Die Seite wird geladen...

Welchen Adapter + Tool zur Entfernung eines Festplattenpassworts? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Welchen Firefox und welche Java-Version ?? Windows 7 Forum 16. Dez. 2015
PC Verkauf welchen Wert kann man ansetzen? Sonstiges rund um den PC & Kaufberatung 9. Feb. 2015
Welchen Key für welche Version? Dreamspark Windows 7 Forum 10. Dez. 2014
Signaturkonflikt - GUID der geklonten Disk ändern - auf welchen Wert? Windows 8 Forum 4. Aug. 2014
Welchen Drucker? Hardware 19. Nov. 2010