Memtest

Dieses Thema Memtest im Forum "Hardware" wurde erstellt von Rübezahl, 19. März 2006.

Thema: Memtest In der Suchfunktion hatte ich nach einer Bedienungsanleitung für den Memtest gesucht. Leider habe ich nichts...

  1. In der Suchfunktion hatte ich nach einer Bedienungsanleitung für den Memtest gesucht. Leider habe ich nichts gefunden. Google hat mir unter anderen das hier angeboten:

    http://www.informationsarchiv.net/foren/beitrag-28084.html

    Ist zwar aus einen anderen Forum aber wenn es hilft, warum nicht. Ist das was für unsere Datenbank? Da steht noch keine Bedienungsanleitung für den Memtest drin.

    So wie es da beschrieben ist kommt man gut  damit zurecht. Was meint ihr dazu?

    [blue]verschoben aus den Software Empfehlungen[/blue]
     
  2. Nö - da fehlen die Screenshots - aber ein guter Tipp für meine ToDo Liste ^^
    Zumindest sind MEINE Anleitungen immer mit Screenies.

    Gruß
    Sven
     
  3. Memtest

    Bei unerklärlichen Problemen mit abstürzenden Rechnern (durch Bluescreen, plötzliches rebooten, etc) sollte unter Anderem der Arbeitsspeicher überprüft werden. Leider wissen unbedarfte Anwender meistens nicht, wie und mit welchem Programm das gemacht wird. Daher (und durch Anregung im Forum: http://www.wintotal-forum.de/index.php/topic,110207.msg567927.html) habe ich diese kleine Anleitung geschrieben.

    Was brauchen wir ?
    - Memtest86 - kostenlos downloadbar über http://www.wintotal.de/softwarearchiv/?id=1347
    - eine Diskette oder CD (je nachdem welche Version von memtest ihr heruntergeladen habt)
    - bei Disketteninstallation: rawwrite für Windows (http://uranus.it.swin.edu.au/~jn/linux/rawwrite.htm)
    - 10 Minuten Zeit (zum Erstellen der Diskette, CD)
    - bis zu 4 Stunden für den Speichertest (je nach Größe des Arbeitsspeichers

    let's go:

    Wir gehen auf die oben genannte Webseite und laden uns das ISO Image herunter (für die CD-Methode).
    Benutzer, welche kein CD Laufwerk haben, sollten die Diskettenversion herunterladen. (Pre-Compiled Memtest86 v3.2 installable from Windows and DOS)
    [​IMG]

    Da es sich um ein gezipptes ISO Image handelt, sollte man beim entpacken aufpassen, das der Packer nur die ZIP Datei entpackt und nicht das ISO File (WinRAR, WinACE, 7Zip und diverse andere) können auch ISO Dateien entpacken.)
    Das ISO File sollte nach dem entpacken eine Größe von 1,75 MB (1.837.056 Bytes) haben (gilt für Version 3.2 von memtest86)
    [​IMG]

    Nun müssen wir das ISO File auf CD brennen. Dazu eignet sich zum Beispiel Nero http://www.wintotal.de/softwarearchiv/?id=621 ImgBurn, DeepBurner etc.
    Ich zeige das ganze anhand von Nero...
    [sub]Tipparchiv: http://www.wintotal.de/tipparchiv/?id=1212 (Wie man ISO-Dateien brennt)[/sub]

    Über Rekorder - Image brennen kann das Image direkt auf eine CD gebrannt werden:
    [​IMG]

    Die Einstellung CD abschliessen sollte aktiviert werden, da die CD sonst eventuell nicht bootfähig ist:
    [​IMG]

    Nachdem die CD erfolgreich gebrannt wurde kann der Arbeitsspeicher nun getestet werden.
    Dazu muss die Bootreihenfolge im BIOS korrekt eingestellt werden (schließlich wollen wir von CD booten und nicht von der Festplatte):
    [​IMG]

    Nun kann der PC mit der eingelegten CD gestartet werden. Memtest startet automatisch und beginnt sofort mit der Standardüberprüfung des Speichers:
    [​IMG]

    Mit einem Klick auf c kann der Speichertest angepasst werden. Dies ist allerdings in den meisten Fällen nicht notwendig.
    [​IMG]

    Die Überprüfung des Arbeitsspeichers kann mehrere Stunden dauern (je nachdem wieviel Arbeitsspeicher im Rechner eingebaut ist). Zum Verständnis: Der Arbeitsspeicher ist defekt, sobald memtest mindestens EINEN Fehler gefunden hat.
    Bei Verwendung mehrerer Speichermodule sollte man nun durch selektives Testen herausfinden, welches Modul defekt ist. Dazu alle Module ausbauen bis nur noch ein Modul im Rechner steckt. Jedes Modul sollte komplett überprüft werden bis der Übeltäter gefunden ist.

    ACHTUNG: verschiedene Motherboards (Beispiel: ASUS A7N8X) haben Probleme mit der sogenannten DualChannel Funktion. Dies bedeutet, das memtest EINZELNE Module als fehlerfrei erachtet, diese aber
    sofort tausende Fehler verursachen, sobald mehr als ein Modul im Motherboard steckt. Falls dies der Fall ist, sollte man die DualChannel Funktion im BIOS deaktivieren. Hat man diese Möglichkeit nicht, so hilft nur der Austausch ALLER Speichermodule gegen Speichermodule welche vom Hersteller zertifiziert sind.

    Bei Fragen - Fragen ;)

    Gruß
    Sven
     
  4. Zwar nicht zum Thema, aber was mich schon immer mal interessiert hat, wie bekomme ich Screenshots vom BIOS oder von DOS Applikationen? DigiCam und so scheiden mal aus.

    Eddie
     
  5. VMWare Workstation zum Beispiel. :)
     
  6. Da habe ich kein BIOS von meinem Rechner.

    Eddie
     
  7. Vom Rechner nicht, aber von der VM - siehe Screenshot. DAS ist nämlich ne VM.

    Vielleicht nochma schaun ;)
    Seit Version 4.5 gibt es sogar die Möglichkeit Screenies direkt aus der VM raus zu machen (Capture Screen), welche dann im Bitmap Format abgespeichert werden.

    Gruß
    Sven
     
  8. Das weiss ich. Aber DAS ist eben nicht mein BIOS sondern nur das VMWare BIOS.
    Für das richtige BIOS bleibt wohl weiterhin nur die DigiCam und nicht wackeln. ;)

    Eddie
     
  9. Oder den Bildschirm auf den Scanner legen oder den Scanner vor dem Bildschirm halten. ::)

    Ok, war nur Spaß!

    Das mit dem VMWare BIOS habe ich nicht verstanden, kann das einer erklären? Sind das Aufnahmen von Hersteller oder kann man damit doch selber welche machen?

    Also der Test ist 4 Std 20 Min. gelaufen und hat bis Pass 9 getestet. Keine Errors. Dann ist mein RAM ok.
     
  10. wie bekomme ich einen ATHLON XP auf einem BX440 Chipsatz zum laufen ?

    mal unabhängig vom SLOT1 / Socket 370 Adapter auf Socket 462
     
Die Seite wird geladen...

Memtest - Ähnliche Themen

Forum Datum
Windows kaputt, Memtest bricht ab Windows XP Forum 5. Aug. 2012
Suche Memtest mit geringer CPU Belastung Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 20. Feb. 2012
Neustarts, Bluescreens, Fragen zu Memtest86... Windows XP Forum 28. Mai 2010
Arbeitsspeicher & Memtest Hardware 9. Feb. 2006
MemTest86+ findet 2,2 Mio Errors - Was jetzt??? Hardware 28. März 2005